Flyer00051

   

Inhalt dieser Seite

 

Ältere Beiträge im Archiv

 

 

 

 

 

 Lage In Der Gemeinde Apen

Wie geht’s weiter mit Baugebieten?
von Michael Diederich

 

 

Baupltze

Sprechen über Pläne: (v.l.) die UWG-Mitglieder Rainer Willjes, Hans Kock, Christian Martens, Jens Voget, Antje Meyer und Hartmut Bollen.
Bild: Privat

 

 

Egal ob in Augustfehn, Apen oder in Tange und Godensholt: In der Gemeinde Apen wird viel gebaut. Dashält die UWG-Fraktion davon.


Apen Große Zustimmung für die Bauprojekte in der Gemeinde Apen, aber auch Kritik an der Wartezeit inAugustfehn: Beim Treffen der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) der Gemeinde Apen stand diezukünftige Bauleitplanung zur Diskussion.


Gemeinde 5.0

Obwohl erst Anfang des kommenden Jahres mit Bautätigkeit gerechnet werden darf, ist das Wohngebiet Augustfehn-Hengstforde bereits jetzt ein fester Bestandteil des Zukunftsprojektes Gemeinde 5.0 des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes. Das Projekt widmet sich der Fragestellung „Wie sieht eine Gemeinde im ländlichen Raum und im Umland der Großstädte im Jahr 2050 aus?“


Die Bedeutung des Bauprojekts Augustfehn-Hengstforde wurde vom Fraktionsvorsitzenden der UWG, Bernd-Thomas Scheiwe, wie folgt hervorgehoben: „Im Rahmen dieses Projektes bringen sich neben dem Investor der NLG weitere Projektpartner ein, um gemeinsam das ‚Baugebiet der Zukunft‘ zu gestalten. Die EWE engagiert sich im Bereich Energie und die AOK möchte zur Gesundheitsprävention beitragen, indem die öffentlichen Grünflächen bewegungsorientiert gestaltet werden sollen.“
Außerdem sagt der Fraktionsvorsitzende: „Weitere Projektpartner wie der Sparkassenverband und die Deutsche Post stehen mit eigenen Ideen in den Startlöchern. Es werden nachhaltige Strategien für viele Lebensbereiche verfolgt.“


Wenngleich dieser Ansatz in den Reihen der UWG befürwortet wurde, wurde gleichermaßen Kritik laut, dass sich der mögliche Baustart trotz großer Nachfrage an Bauplätzen immer weiter nach hinten verschiebe. „Wir hätten die Grundstückspreise schon gerne bis Ende 2019 erfahren, aber es wird sicherlich bald bekanntgegeben“, berichtet UWG-Ratsherr Christian Martens. Des Weiteren wiesen in diesem Zusammenhang die Ratsfrauen Nadja Conring und Antje Meyer darauf hin, dass es für die Gemeindeentwicklung wichtig sei, gerade jungen Familien mit Bereitstellen entsprechender Bauplätze auch in den Bauerschaften eine Perspektive zu bieten. Hierfür habe die Gemeinde Apen auch in Tange, Godensholt und Augustfehn II weitere Bauplätze ausgewiesen.


Dass gerade der Ort Apen einen natürlich lebenswerten Charakter habe, werde vor allem dadurch deutlich, dass die neu geschaffenen Baugebiete an der Straße „Zur Koppel“ und „Hornskamp“ sehr schnell abverkauft wurden, so die Meinung der Ratsfrauen.
Gebiete anbinden


Für die Flächen an der Kleinen Mühlenstraße südlich der Großen Norderbäke wird ein Bebauungsplan aufgestellt. Dort werden in einem ersten Schritt 22 Bauplätze in idyllischer Lage zur Verfügung stehen. Dieses Gebiet sei perspektivisch erweiterbar. „Für uns ist wichtig, dass das Baugebiet auch infrastrukturell gut angebunden ist. Nach Abschluss der Bauarbeiten sollten dann die Straße und Nebenanlage der Kleinen Mühlenstraße saniert werden“, sagt Christian Martens.

 

 

                                                       

Knobelabend1 2019

 

 Die Würfel sind gefallen

Einen rundum gelungenen Abend hatten WIR gestern zusammen mit ca. 20 Gästen unseres 'Politischen Knobelabends' im Hotel am Deich Apen. Neben tollen Gewinnen - Einkaufsgutscheinen, fruchtigen Flaschen und Original Fehnwurst der Fleischerei Ripken - gab es in geselliger Runde jede Menge Informationenzu verschiedenen politischen Themen unserer schönen Gemeinde Apen aus erster Hand.WIR von der UWG Apen bedanken uns für die tolle Bewirtung, das rege Interesse und die konstruktiven Anregegungen seitens unserer Gäste. Diese Ideen nehmen wir in unsere politische Arbeit für Sie/für Euch/für unsere Gemeinde mit auf. Wir von der UWG Apen wissen: Knobeln ist Glückssache und macht Spaß - Kommunalpolitik macht auch Spaß, sollte aber keine Glückssache sein!

Unser Fazit: Das war sicher nicht der letzte Knobelabend...

 

 

 

 

NWZ vom 11. Nov. 2019

 

Politischer Knobelabend

 

 

Apen Am Montag, 11. November, veranstaltet die UWG Apen ab 19.30 Uhr im Hotel am

Deich, An der Wiek 42 in Apen, einen politischen Knobelabend.

„Ziel des Abends ist es, über die politischen Themen aus Apen zu sprechen“, sagt Frerich

Wilken von der UWG-Fraktion Apen. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Interessierte

sind herzlich eingeladen.

 

 

 

UWG Apen informiert über Finanzen, Schulen und Sportstätten,

Straßen und Wege, Wohnbau-situation oder Breitbandausbau

 

 

Flyer steht zum Download bereit. Bitte gerne weitergeben

0004 

0003

 

 

 

NWZ vom 15. Oktober 2019

 

UWG-Fraktion fordert mehr Sportförderung

Apen Neues aus dem Rathaus: Die UWG-Fraktion hat einen Antrag auf Erhöhung der

finanziellen Förderung von Sportvereinen an die Gemeinde Apen gestellt. Insbesondere die

allgemeine Sportgerätebeihilfe sollte überarbeitet werden, da sie nicht mehr aktuell sei.

 

„Andere Gemeinden haben in den letzten Jahren bei der Sportförderung viel getan. Deshalb

muss die Gemeinde Apen nun nacharbeiten“, erzählt Klaus Harms (UWG).

 

Die Allgemeine Gerätebeihilfe für Vereinsmitglieder unter 18 Jahren beträgt in der Gemeinde

Apen 2,50 Euro – im Vergleich zu Bad Zwischenahn (4,50 Euro), Rastede (4 Euro) und

Wiefelstede (4 Euro zuzüglich 3 Euro für Beförderung) zu wenig. Die aktuelle

Sportförderungsrichtlinie der Gemeinde Apen stammt aus dem Jahr 2001.

 

Die aktuellen Förderbeträge sind allerdings nicht festgehalten. „Wir sollten überlegen, ob die

Richtlinien noch aktuell sind“, erzählt das UWG-Ratsmitglied. 2012 gab es bereits eine erste

Anpassung der Vereinsbeiträge. „Speziell der Personenkreis unter 18 Jahren sollte allen örtlich

tätigen Sport- und Politikverantwortlichen besonders am Herzen liegen“, heißt es in dem Antrag

der UWG.

 

Die Zeitspanne von 18 Jahren, in der die Richtlinie nicht überarbeitet wurde, entspreche nicht

dem Stellenwert der Gemeinschaftsaufgabe Sport.

 

 

 

 

 

 

Antrag der UWG-Fraktion Apen zum Thema Sportförderung, um die Aktiven in unseren

Vereinen unterstützen.

 

 

72485260 1426296930869355 1834047719400800256 n

72103358 1426296920869356 5129475468768051200 n

 

 

   
© ALLROUNDER